Herzlich willkommen

auf den Seiten der edition heymweh. 

 

Seit nunmehr dreizehn Jahren begleite ich die letzten Fussgänger.

heymweh hab ich auch, früher selten, doch mit zunehmender Wegstrecke

immer öfter. heymweh, nicht nur nach üppiger Landschaft,

sondern auch nach Gerüchen, Geräuschen, gutem Essen, gutem Schuhwerk, handgemachter Musik und vor allem nach guten Geschichten...bzw. den Dingen, meißt improvisierten, die dann die Geschichten überhaupt entstehen lassen.

heymweh nach einer Zeit in der nicht alles reglementiert war, wo Improvisation an der Tagesordnung war. heymweh nach einem Miteinander, anstatt sein Dasein so in den Vordergrund zu stellen. heymweh nach einer Vielfältigkeit, die ja systhematisch immer weiter zerstört wird. heymweh nach Demut und vor allem nach Wertschätzung. Daher gefiel mir auch der Satz von Heinrich Heine so gut, den ich nun direktement neben das ein oder andere Foto stelle... "der schwadronierende Hanswurst." Besser kann man es heute auch nicht sagen.

Ja, es klingt alles noch unstrukturiert, ist es auch... aber in nächster Zeit

findet auf diesen Seiten eine Annäherung... vielleicht auch eine Weg-

beschreibung statt... es ist vieles auf demselbigen.

Kommen Sie gerne wieder vorbei.

 

Die IV. Ausstellung mit Richard Köhler und diversen Weggefährten 

hat enormen Spaß gemacht, vielen Dank allen Beteiligten, das Programm war prima und das anschließende Essen ebenso. Immer wieder schön.

Da bin ich doch auf das V. Treffen gespannt.

 

 

 

 

 

 

»Ob der Weg richtig war wußte ich nicht,

da teilte sich dieser auch noch.«